Geschichte | Brauchtum | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | HOME
  Landschaften | Wandern | Essen & Trinken | Literatur/Medien | Nützliches | Musik
 

Jodeln



In wahrscheinlich allen Gebirgsregionen der Welt wurden Tech­niken ent­wick­elt, um mit Rufen weite Distanzen akustisch zu überbrücken. Damit ver­stän­dig­ten sich seit vorhistorischen Zeiten Hirten und Waldarbeiter.Nicht nur in den Alpen wurde von Alm zu Alm mit Almschrei oder Juchzer kommu­niziert oder auch das Vieh mit einem Viehruf angelockt. Daraus ent­wickelte sich im Laufe der Zeit das Jodeln als Gesangsform. Wie alt das Jodeln wirklich ist, lässt aber nur vermuten. Es fehlt an archäologischen Zeugnissen und an Be­rich­ten, die uns darüber informieren könnten.
Anni Erler - Zillertaler Bravour Jodler 2008
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Jodeln ist Singen ohne Text auf Lautsilben, bei dem ein schneller Übergang zwischen der Bruststimme und der Kopf- oder Falsettstimme (Register­wech­sel) vollzogen wird. Dieser Wechsel wird auch "Kehlkopfschlag" genannt. Gute Jodler sind regelrechte Stimmakrobaten, die große Intervallsprünge und einen weiten Tonumfang beherrschen. Das davon abgeleitete Wort Jodler be­zeich­net glei­cher­maßen dieses Singen als auch den Menschen, der jodelt.
Das Jodeln ist so reich an Variationen, dass man damit eine große Menge an unter­schied­li­chen Signalen übermitteln kann. Von dieser Vielfalt zeugt die Samm­lung des Ethnomusikologen Josef Pommer, der im Jahr 1902 immerhin 444 Jodler und Juchzer aus der Steiermark und dem steirisch-öster­rei­chi­schen Grenzgebiet veröffentlichte.
Punzn Jodler
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Im 19. Jahrhundert entwickelte sich aus dem Naturjodler das Jodellied, eine Kombination von Gesungenem und Gejodeltem. Damit bekam diese Vo­kal­technik eine stärkere Unterhaltungskomponente. Mit der Einführung des Jo­dellieds kam es zwar zu einer größeren Vielfalt in der alpen­län­di­schen Volks­musik, leider aber auch zu einem Absenken deren Niveaus. Von musikalischer Qualität kann man bei manchen modernen Volks­mu­sik­schlagern leider kaum noch sprechen. Glücklicherweise gibt es in den Alpen aber noch immer viele hervorragende Musikanten, die authentische, originelle und musikalisch wert­volle Volksmusik machen.
Monika Kaelin - Erzherzog-Johann-Jodler
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
In den ländlichen Regionen Österreichs (wie auch der Schweiz und Bayerns) gehört die Volksmusik noch ganz selbstverständlich zum Leben und zum Brauchtum. Vom Neujahrsblasen bis Weihnachten wird traditionelles Mu­si­zie­ren gepflegt. Wie auch das Paschen [], ein rhythmisches Klatschen zum Ländler, das besonders im Salzkammergut gepflegt wird, klingt auch das Jodeln durch die Täler und Orte, in denen sich die Menschen ihre Traditionen bewahrt haben.
Quattro Pro - Erzherzog-Johann-Jodler
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Jodeln in der Stadt ist eher ungewöhnlich. Die Fotojournalistin Maria Nass­wet­ter jodelt aber so leidenschaftlich, dass sie ihr Hobby in die Großstadt bringen wollte. So organisierte sie in Wien das "Jodeln to go" [], ein Jodlertreff, um an­de­re Jodler kennenzulernen. An jedem ersten Diens­tag des Monats treffen sich seitdem Hobbyjodler in einem Gasthaus in Ottakring und singen zu­sam­men. Diese Treffen verstehen sich aber nicht als Jodel­kurse, sondern nur als Jodlertreff von Interessierten und Könnern.
Lorenz Maierhofer, DER VERLIEBTE
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Hubert von Goisern [] ist einer jener Liedermacher, der der Volksmusik neue Impulse gaben. Er lernte das Jodeln von Sabine Kapfinger, der Sängerin bei den Alpin­katzen, einer von ihm selbst ins Leben gerufene Musikgruppe der Neuen Volksmusik. Damals dachte er, dass das Jodeln so etwas "Perkussives" und "Treibendes" habe, das er unbedingt lernen musste.
Hubert von Goisern & Zabine - Juchitzer
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Leider ist das Jodeln, das einmal eine kunstvolle Sprache war, um von einer Talseite zur anderen zu kommunizieren, allzu oft zur reinen "Pseudo-Folklore" verkommen. Um die echte Tradition wiederzubeleben, wur­de am 18. August 2012 in Wald im Pinzgau der Königsleitner Jodel­wan­der­weg er­öff­net. Hier haben heimische Musikfreunde und Touris­tiker einer alten Tradition ganz neu­es Leben einzuhauchen versucht. "Jeder kann jodeln!", davon ist Hotelier und Sänger Christian Eder nach einem Jodel-Se­mi­nar überzeugt und möchte die Freude daran allen Besuchern des Königsleitner Jodel­wander­weges nahe bringen.
Den Weltrekord im (Dauer-)Jodeln hält derzeit der Österreicher Roland Roß­kogler mit 14 Stunden 37 Minuten.
 
Hubert von Goisern
Die schönsten Jodle
Anni Erler
(Auf das Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Heimatklänge
Heimatklänge
(Auf das Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Alpenländische Jodler Und Weisen
Alpenländische Jodler
und Weisen
(Auf das Bild klicken,
um die CD zu bestellen ...)

Jodler,Weisen Und Tanzl'n
Jodler,Weisen Und Tanzl'n
(Auf das Bild klicken,
um die CD zu bestellen ...)

Yodelling The Classics
Yodelling The Classics
Mary Schneider
(Auf das Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Hubert von Goisern
Haut und Haar
(Auf das Bild klicken, um
die Doppel-CD zu bestellen)