Geschichte | Brauchtum | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | HOME
  Landschaften | Wandern | Essen & Trinken | Literatur/Medien | Nützliches | Musik
 

Kursalon Wien



Anstelle des heutigen Stadtparks in Wien befand sich bis Mitte des 19. Jahrhunderts das sogenannte Wasserglacis, ein Erholungsort vor den Toren Wiens. In einem Kurpavillon wurde dort Heil- und Mineralwasser für Trinkkuren ausgeschenkt. Nach dem 1862 eröffneten Wiener Stadtpark und der drei Jahre später ein­geweihten Ringstraße wurde, um den Wienern mehr Möglichkeiten zur Erholung zu bieten, der Bau eines neuen Kursalons (etwas westlicher als der ursprüngliche Kurpavillon) dem Architekten Johann Garben in Auftrag gegeben. Der im Stil der italienischen Renaissance erbaute his­to­rische Kursalon wurde am 8. Mai 1867 eröffnet.
Der Kursalon (Lizenz)
Er sollte ursprünglich der Bevölkerung als Kur- und Heilwasseranstalt sowie als Kaffeehaus dienen. Vergnügungen jeglicher Art wurden sogar untersagt. Doch bereits wenige Monate nach der feierlichen Eröffnung wurden diese Pläne verworfen: Zahlreiche Konzerte und Tanzveranstaltungen hielten im Kursalon Einzug, auch Johann Strauss selbst sollte hier im Jahr 1868 die konzertante Fassung seiner „Sängerlust-Polka“ uraufführen. So entwickelte sich der Kursalon zu einem beliebten Tanz- und Konzertlokal und zu einem beliebten Treffpunkt der Wiener Gesellschaft.
Konzerte im Kursalon Wien
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Das historistische Prachtgebäude liegt an der Johannesgasse und besitzt eine weite Terrasse in den Park hinein. Zur Zeit der Gebrüder Strauß war der Kur­salon ein beliebtes Tanz- und Konzertlokal, heute ist er nach einer Reno­vie­rungs­phase wieder Veranstaltungsort für Bälle, Konzerte, Clubbings und Kon­gresse und beherbergt ein elegantes Café-Restaurant.
Johann Strauß Ball
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Die Wiener Ballsaison – mehr als 450 Bälle finden jedes Jahr in Wien statt – hat ihren Höhepunkt im Jänner und Februar. Den Auftakt in die Ballsaison macht der Wiener Rotkreuz Ball im Rathaus (im November). Zu Silvester wird in der Hofburg in prächtigem Ambiente ins neue Jahr getanzt. In der Hofburg finden auch weitere renommierte Ballveranstaltungen statt, wie etwa der Jä­ger­ball oder der Ärzteball (beide im Jänner). Legendär und weltbekannt ist der Opernball (Februar) in der Wiener Staatsoper. An diesem Tag gibt es die einzig­artige Gelegenheit, das berühmte Opernhaus an der Ringstraße nicht nur von den Zuschauerrängen aus zu sehen, sondern es inmitten vieler Stars aus der Musikwelt zu erleben.
Im Kursalon Wien, wo einst die Gebrüder Strauss ihre größten Erfolge feierten, wird jetzt beim Johann Strauss Ball zu Walzerklängen getanzt. Der Ball der Wiener Sängerknaben findet ebenfalls im Kursalon Wien statt.

Booking.com

Vis a Vis, Wien: Theater, Museen, Kunst, Spaziergänge, Oper, Kaffeehäuser, Heurigen, Kirchen, Prater, Palais, Jugendstil, Parks, Musik
Vis a Vis, Wien:
Theater, Museen, Kunst, Spaziergänge, Oper, Kaffeehäuser, Heurigen, ...
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

ADAC Reiseführer Wien: Hotels, Restaurants, Heurigen, Kirchen, Museen, Nachtleben, Kaffeehäuser, Shopping
ADAC Reiseführer Wien
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Johann Strauss. Biografie
Johann Strauss. Biografie
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Parks und Gärten in Wien
Parks und Gärten in Wien
(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Kaffeehäuser in Wien:
Ein Führer durch eine
Wiener Institution

(Auf das Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)